U-Boot-Bunker Valentin

Vor gut einem Jahr im Juli 2012 machten der beste Kumpel und Ich uns auf den Weg um uns eines der imposantesten Bauwerke aus Zeiten des 2. Weltkriegs anzuschauen:

Den U-Boot-Bunker Valentin in Bremen-Farge

In den Jahren 1943 bis 1945 unter Zurhilfenahme von Zwangsarbeit gebaut, sollt dort in damals sehr fortschrittlicher Segmentbauweise alle 56 Stunden ein U-Boot auf die direkt anliegende Weser auslaufen sollen.

Aufgrund der für diese Planungen engen Platzvorkommnisse, wurde noch Anfang 1945 kurz vor Kriegsende ein weiterer gigantischer U-Boot-Bunker Valentin 2 geplant. Dies wurde jedoch aufgrund der damaligen Kriegslage nicht mehr umgesetzt.

Es ist erstaunlich, daß nie ein U-Boot aus dieser Fertigungsstätte ausgelaufen ist.

Hier ein wenig Anschauungsmaterial:

NextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnail
cimg0905-jpg
cimg0911-jpg
cimg0914-jpg
cimg0922-jpg
cimg0923-jpg
cimg0927-jpg
cimg0934-jpg
cimg0941-jpg
cimg0947-jpg
cimg0949-jpg
cimg0954-jpg
cimg0957-jpg
cimg0966-jpg
cimg0970-jpg
cimg0973-jpg
cimg0975-jpg
cimg0979-jpg
cimg0981-jpg
cimg0990-jpg

 

Direkt im Zuge der Bombadierung von Bremen und deren Rüstungsbetrieben wurde der Bunker Valtentin zwar von Fliegerbomben getroffen, aber nur leicht „verwundert“. Nach dem Krieg diente das imposante Bauwerk den Alliierten noch als Abwurfziel für das Training. Da aber der Bunker, wie so viele kriegswichtige Gebäude aus damaliger Zeit, extrem robust gebaut wurde, war lediglich ein Durchschlag im Deckenbereich zu verzeichnen.

Leider konnte man während der geführten Tour aufgrund des damaligen Sprengtrainings nicht in die hinteren Teile des Bunkers. Hier wären die Tauchbecken gewesen, aus denen die U-Boots in die Weser ausgelaufen sollten.Hier ist lediglich ein Blick von Aussen durch ein angebrachtes Sperrgitter möglich.

Ein Besuch ist absolut empfehlenswert *****